Apfel

(Malus)

Familie: Rosengewächse (Rosaceae)

Englische Namen:

apple

Eigene und garantiert ungespritzte Äpfel zu ernten ist ein Luxus, den sich aufgrund des hohen Platzbedarfs leider nur noch wenige Gartenbesitzer leisten. Dabei gibt es Wuchsformen, die auch die Kultur in größeren Töpfen erlauben.

Bei der Sortenwahl sollte man sich beraten lassen. Hier spielt neben dem eigenen Geschmack auch noch eine Rolle welche Apfelsorten zur gegenseitigen Bestäubung geeignet sind (oft reicht ein Baum in Nachbars Garten), ist die Apfelsorte lagerbar und wie sieht es aus mit Resistenzen gegen Krankheiten?
Es lohnt sich regionale Apfelbauern oder Besitzer von älteren Bäumen zu fragen um welche Sorte es sich handelt. Diese haben sich meist gut für die eigene Region bewährt.

Neue Apfelbäume aus Kernen zu ziehen ist zwar möglich aber man erhält so nicht die gewünschte Sorte. Im Handel erhältliche Apfelpflanzen sind idR. auf eine entsprechende Unterlage veredelt die nicht nur die Sorte sondern auch die Wuchsform bestimmt.

Nutzen

Essbare Teile

Geschmack

Inhaltsstoffe

Provitamin AVitamin CVitamin EKaliumVitamin B1PhosphorVitamin B2PektinKalziumVitamin B6MagnesiumEisen

Verarbeitungsformen

Weiterer Nutzen

Tipps Tipp verfassen

Trage den ersten Tipp für Nutzen ein!

Aussaat, Pflanzen, Ernte

JFMAMJJASOND
Pflanzen ins Freiland
Pflanzen ins Freiland
Ernte
Ernte
Abstände Pflanzen
Pflanzenabstandmin. 5m

Tipps Tipp verfassen

0

Vorsicht vor späten Frösten

Wohnt man in einer Region in der es noch recht spät im Jahr regelmäßig zu Frösten kommt sollte man sich nicht für eine früh blühende Sorte entscheiden.

0

Abstände

Spalierobst kann in geringeren Abständen gepflanzt werden. Richtige Apfelbäume dürfen bei entsprechendem Platz auch weiter entfernt voneinander stehen.

0

Wurzeln nicht beschädigen

Apfelbäumen sollte man nur sehr vorsichtig unterpflanzen da es sich um Flachwurzler handelt und die Wurzeln schnell beschädigt werden können. Auch auf Umgraben sollte man verzichten.

Bedürfnisse und Bodenwahl

mittel mittel mittel

Düngung

Nährstoffbedarf Allgemein

Bevorzugte Böden

Zu vermeidende Böden

Bevorzugter ph-Wert:

ca. 6.0 - 7.0

Tipps Tipp verfassen

1

Mulchschicht

Das Kohlenstoff - Stickstoffverhältniss sollte bei der Auswahl der Mulchschicht stimmen.
Alles was braun ist" zieht" Stickstoff z.B. Holzhächsel , Stroh und ähnliches.
Alles was "grün " ist gibt Stickstoff ab z.B. dünner grasschnitt , Brennesseln, ich persönlich bevorzuge alles was grün ist so wie Beinwell ,gejätete Unkräuter ,Brennesseln, Gartenabfälle die 'verstecke' ich unter einer Schicht Heu .Habe damit die besten Erfahrungen gemacht Grade auch in Bezug auf Neupflanzungen .

0

Mulchen

Um die Baumscheibe empfielt sich, vor allem im Pflanzjahr, das Anbringen einer Mulchschicht. So kann die Feuchtigkeit besser im Boden gehalten werden und es findet eine zusätzliche Nährstoffversorgung statt.

Krankheiten und Schädlinge

Bekannte Krankheiten

Bekannte Schädlinge

Tipps Tipp verfassen

Trage den ersten Tipp für Krankheiten und Schädlinge ein!

Vermehrung und Lagerung

Vermehrung

Lagerung

Tipps Tipp verfassen

0

Lagerung

Nicht jede Sorte eignet sich zur Lagerung.
Die Äpfel dürfen keine Druckstellen haben, da sie ansonsten im Lager faulen.

Alle Angaben auf dieser Seite ohne Gewähr der Richtigkeit und Vollständigkeit. Das Befolgen der hier gemachten Aussagen und Angaben geschieht auf eigene Gefahr. Einige Pflanzen sind ganz oder teilweise giftig. Dies wird nicht immer angegeben.

Inhaltsstoffe von Pflanzen können Allergien und Krankheiten auslösen. Besonders bei Pflanzen, die einem unbekannt sind, sollte man Vorsicht walten lassen und ggf. vorher seinen Arzt fragen. Dies gilt besonders für kranke, empfindliche und schwangere Menschen. Wir raten von Selbstmedikation ab.

Beim Sammeln von Wildpflanzen sind die geltenden Gesetze zu beachten.