Brunnenkresse

(Nasturtium officinale)

  • Blühende Brunnenkresse

    Foto: Selfbio

    Blühende Brunnenkresse

  • Foto: Elsbesen

  • Brunnenkresse in einer alten Zinkwanne

    Foto: Selfbio

    Brunnenkresse in einer alten Zinkwanne

  • Auch in einer Zinkwanne lässt sich Brunnenkresse kultivieren

    Foto: Selfbio

    Auch in einer Zinkwanne lässt sich Brunnenkresse kultivieren

  • Brunnenkresse

    Foto: Selfbio

    Brunnenkresse

Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)

Andere Namen:

WasserkresseBachbitterkrautWassersenfBornkassenKersche

Englische Namen:

watercress

Brunnenkresse ist nicht ohne weiteres für jeden Garten geeignet. Da sie in der Natur an Gewässern wächst kann man versuchen sie an sehr feuchten Stellen, wie etwa an Gartenteichen, anzubauen.
Ein Aussäen im Beet ist dagegen nicht von Erfolg gekrönt.

Nutzen

Essbare Teile

Geschmack

Gefahrhinweis

Inhaltsstoffe

SenfölglycosideVitamin C

Verarbeitungsformen

Weiterer Nutzen

Tipps Tipp verfassen

Trage den ersten Tipp für Nutzen ein!

Aussaat, Pflanzen, Ernte

JFMAMJJASOND
Aussaat Gewächshaus
Aussaat Gewächshaus
Aussaat Freiland
Aussaat Freiland
Pflanzen ins Freiland
Pflanzen ins Freiland
Ernte
Ernte
Abstände Pflanzen
Pflanzenabstandca. 15cm

Saattiefe:

Lichtkeimer

Keimdauer:

ca. 1 - 2 Wochen

Keimtemperatur:

ca. 18 - 20°C

Tipps Tipp verfassen

Trage den ersten Tipp für Aussaat, Pflanzen, Ernte ein!

Bedürfnisse und Bodenwahl

mittel sehr hoch mittel

Düngung

Nährstoffbedarf Allgemein

Bevorzugte Böden

Zu vermeidende Böden

Bevorzugter ph-Wert:

ca. 5.5 - 7.0

Pflanze ist Bodenindikator für

Tipps Tipp verfassen

Trage den ersten Tipp für Bedürfnisse und Bodenwahl ein!

Standort

Bevorzugter Standort

Tipps Tipp verfassen

Trage den ersten Tipp für Standort ein!

Krankheiten und Schädlinge

Bekannte Krankheiten

Bekannte Schädlinge

Tipps Tipp verfassen

Trage den ersten Tipp für Krankheiten und Schädlinge ein!

Vermehrung und Lagerung

Vermehrung

Lagerung

Tipps Tipp verfassen

0

Brunnenkresseebutter

Man kann die Bachkresse oder Brunnenrkresse zur Brunnenkressebutter verarbeiten und die Butter dann einfrieren.

Alle Angaben auf dieser Seite ohne Gewähr der Richtigkeit und Vollständigkeit. Das Befolgen der hier gemachten Aussagen und Angaben geschieht auf eigene Gefahr. Einige Pflanzen sind ganz oder teilweise giftig. Dies wird nicht immer angegeben.

Inhaltsstoffe von Pflanzen können Allergien und Krankheiten auslösen. Besonders bei Pflanzen, die einem unbekannt sind, sollte man Vorsicht walten lassen und ggf. vorher seinen Arzt fragen. Dies gilt besonders für kranke, empfindliche und schwangere Menschen. Wir raten von Selbstmedikation ab.

Beim Sammeln von Wildpflanzen sind die geltenden Gesetze zu beachten.